Geschichte


Am 1. Mai 1980 wurde unser „Eissalon Enrico“ eröffnet – davor war es ein Obst-  und Gemüsegeschäft mit mäßigem Erfolg – die Erlaaerstrasse war damals eine „ Durchzugsstraße“ und gerade im Bereich Nr. 46  waren kaum Wohnungen angesiedelt. Nach kurzen und sehr sehr provisorischen Umbauarbeiten wurde am 1. Mai eröffnet. Als „Highlight“ der Einrichtung galt damals eine Fototapete welche die vorige Verwendung des Raumes als Kühlhaus erfolgreich retouchierte. Der Rest der Einrichtung stammte von Ikea und Co. – wirklich selbst zusammengesucht.

Bereits im  Jahr 1982  ging es an kleine Bauarbeiten – damals wurde die kleine „Innenterasse“ geschaffen.
1983  wurde erstmals „richtig“ Umgebaut – das halbe Geschäft wurde abgegraben um ein einheitliches Niveau zu erhalten. Weiters wurde das Portal geändert – eine 2. im Baubescheid genannte „Schönwettertür“ wurde errichtet und die erste von Tischlerhand geschaffene  Einrichtung machte ein wirkliches Geschäft daraus. Waren es vorher 3 – 4 Mitarbeiter konnten nun bereits 8 – 10 Mitarbeiter beschäftigt werden. Nun vergingen die Jahre eigentlich ohne weitere Vorkommnisse bis  1987 die Ed. Kittenbergergasse umgebaut wurde und ein Schanigarten in damals angsterregender Grösse  dazukam. Wir hatten doppelt so viele Sitzplätze im Schanigarten wie im Geschäft und trotz extremer Wetterabhängigkeit war es sehr sehr förderlich für den Gesamterfolg.

Von nun an wurde es ruhig – einige Umbauarbeiten und einige Adaptionen – einige weitere Flächen des Hauses konnten ins Geschäft mit einbezogen werden. Aufgrund steigenden Umsatzes war dies auch bitter notwendig – Platzprobleme in allen Bereichen standen an der Tagesordunug.
Als es 1997 die Möglichkeit gab die Liegenschaft zu übernehmen begannen die Expansionen erneut. Vieles wurde im Produktions- Personalraum- und Lagerbereich vergrößert und verändert. Auch wurde langsam begonnen über eine Renovierung und Vergrößerung  oder doch Neubau  und ..und.. und….nachzudenken.

Des „Pudels Kern“ war nach langen Phasen der Planung  und  Überlegung der Neubau des gesamten Objektes.
Am  Sonntag den 12. September 2004 haben wir noch Eis verkauft und am 14. April  2005  wurde wieder Eis an unsere Kunden verkauft.  Im neuen Geschäft ist  alles professionell    und nun kann auch ein Cafebetrieb mit Pizzastation  betrieben werden.  Die Bauphase über die Wintermonate war eigentlich spektakulär – und es gibt eine große Liste an Handwerkern und Baufachleuten denen ich sehr sehr dankbar bin.

Mittlerweile hat sich die Erlaaerstrasse für uns sehr gut entwickelt, es wurde und wird in unmittelbarer Umgebung sehr viel gebaut, was für uns einen ständig wachsenden Kundenstock bedeutet. Trotzdem gibt es viele, die sagen wir kommen seit der ersten Stunde

-----  HERZLICHEN DANK -----

Natürlich ist es nicht möglich einen derartigen Betrieb ohne gute, ja sogar sehr sehr gute, Mitarbeiter zu führen.

Copyright 2017 - Köberl Heinz Horst GmbH